logo


Fotografie – Tom Ang – Kompakt und Visuell

Posted in Rezensionen (Bücher/Software) von Weinlamm am 4. Dez. 2009

Wir freuen uns, Euch das im  Dorling Kindersley Verlag München erschiene Buch „Fotografie” von Tom Ang  vorstellen zu dürfen.

9783831009527_klein

Das Buch stammt vom Autor Tom Ang, heißt schlicht „Fotografie” und wurde in der Reihe Kompakt & Visuell aufgelegt.

Wie die Bezeichnung “Kompakt & Visuell” schon vermuten lässt, sind in der Reihe des DK-Verlags diverse Werke zu erhalten, die recht kompakt sind ( etwa DIN A5 ) und mit einer Vielzahl von Bildern ( hier ca. 500 Bilder auf 344 Seiten) ihr Wissen vermitteln wollen.

Dieses Buch ist für die UVP von 16,90 € im Buchhandel zu erwerben – oder aber zur Unterstützung des Forums über den Amazon-Banner auf der Startseite.  

Der Inhalt gliedert sich wie folgt:

Berühmte Fotografen ( Seite 20-67 )

Die Geschichte der Fotografie (Seite 68-115 )

Ausrüstung ( Seite 116-147 )

Digitale Bildbearbeitung ( Seite 148-181 )

Grundtechniken ( Seite 182-227 )

Erfolgreich Fotografieren ( Seite 228-299 )

Der Schritt in die Öffentlichkeit ( Seite 300-322 )

Das Buch von Tom Ang, der bereits auch viele andere Werke veröffentlicht hat, zeigt eine große Bandbreite der Fotografie über bekannte Fotografen und Persönlichkeiten, der Geschichte der Fotografie, den grundlegenden Techniken und Ansichten einschließlich der digitalen Bildbearbeitung bis hin zur Veröffentlichung einschließlich der Planung von Ausstellungen. Insoweit kann man das wohl schon als eine Art Nachschlagewerk der gesamten Fotografie ansehen.

An einigen Stellen wünscht man sich als Leser vielleicht eine größere Tiefe in den Darstellungen ( etwa im Bereich der digitalen Bildbearbeitung ), auf der anderen Seite darf man aber auch nicht verkennen, dass das Buch eine ungemeine Bandbreite an Wissen vermittelt, welches auch zum Teil große Bereiche der analogen Fotografie mit umfasst.

Das Buch richtet sich sowohl an den schon geübten Fotografen, der ein kompaktes Nachschlagewerk sucht als auch an den Einsteiger, der sich zunächst erst einmal umfassend informieren möchte. Folgender Satz der Einleitung kann dies vielleicht beschreiben: „… Ich hoffe, dass dieses Buch seine Leser animiert und inspiriert. Sie werden auch praktische Tipps zur Ausrüstung und zur Verbesserung ihrer Technik sowie Adressen zum Thema Weiterbildung darin finden. Vor allem aber wünsche ich mir, dass es den Lesern fortan gelingen möge, die Botschaft einer Fotografie zu erfassen und die unter der Oberfläche liegende Wahrheit zu erkennen.”.

Nach dem man umfassend in den ersten Kapiteln etwas über die Wurzeln der Fotografie erfahren hat sowie ihren Erfindern und Entwicklern, kommt man zu dem sehr interessanten Kapitel „Grundtechniken”.

Hier wird zunächst darauf hingewiesen, dass das Wesentliche einer Aufnahme zunächst ihre technische Qualität sei. Es gäbe zwar auch andere wichtige Aspekte, man sollte die technischen Aspekte der Fotografie aber niemals vernachlässigen. Ein schlecht gemachtes Bild spreche den Betrachter weitaus weniger an als ein gutes.

So wird in diesem Kapitel über die Wirkungen von Komposition, Schärfe, Belichtung und Farben gesprochen. Und wie immer werden die Thesen von diversen Beispielbildern unterlegt. Dies ist ein roter Faden, der sich durch das gesamte Buch zieht.

Die Bildgestaltung wird ausführlich erläutert; die Lehre diverser Farben und deren Zusammenspiel dargestellt. Daran anschließend wird ein kurzer Bereich der Schwarz-Weiss-Fotografie als Kontrast zur Farbfotografie erläutert und weitergehend die diversen Wirkungen des Lichts sehr schön anschaulich dargestellt. Aber auch auf technisch Bereiche wie die Belichtungssteuerung sowie die Wirkung unterschiedlicher Objektive wird in diesem Kapitel sehr gut eingegangen. Abschließend wird noch die Wirkung diverser Filter und Spezialeffekte veranschaulicht.

Das nächste Kapitel „Erfolgreich Fotografieren” stellt ein weiteres, wesentliches, Kapitel des Buches dar.

Es zeigt, dass Fotografie immer eines bedeutet: „harte Arbeit”. Eines der verwendeten Zitate des Fotografen Robert Doisneau weist auch hierauf hin „Wenn ich wüsste, wie man ein gutes Bild macht, würde ich jedes mal eins machen”.

Tom Ang versucht dem Leser dennoch nahe zu bringen. So werden in diesem Kapitel diverse Arten der Fotografie beleuchtet. Hierzu zählen natürlich als ein großer Bereich die Portraitfotografie mit all ihren Fassetten. Dann wird weiter auf die Fotografie von Tieren und die Besonderheiten beim Fotografieren von Veranstaltungen aller Art eingegangen. Ein weiterer, spannender, Teil ist die Dokumentarfotografie. Auch die Besonderheiten der Fotografie von Kindern, die Reisefotografie sowie die Landschafts- und Architekturfotografie kommen in diesem Kapitel nicht zu kurz.

Fazit:

Insgesamt ein gut gemachtes Buch, welches ein wirklich breites Spektrum zeigt. Kein Buch für jemanden, der gerade dabei ist sich auf einen Bereich der Fotografie zu spezialisieren – aber für alle anderen zu empfehlen.