logo


Benro GH-2 – Gimbal Head

Posted in Technik von 4horsemen am 19. Jul. 2009

Da ist er wieder…der berühmte Rattenschwanz. Unter den Naturfotografen mit lichtstarker Festbrennweite kennt man diesen Zustand nur zu gut: Der Traum vom Superteleobjektiv ist irgendwann Wirklichkeit geworden und beim ersten oder spätestens zweiten Shooting gedeiht der Wunsch nach adäquater Peripherie. Nebst größerem Stativ dürfte das wohl irgendwann mal ein Schwenk/Neigekopf sein. Mit solch einem Stativkopf weiss man die meist lang ersparte Kamera/Objektiv-Kombi sicher befestigt und kann zudem komfortabel in alle Richtungen mitziehen.

Benro GH-2

Einen Gimbal Head der Marke Benro haben wir uns näher angesehen.

Lieferumfang und Details:

Der Benro GH-2 wird in einer etwas schlichten Verpackung mit folgendem Material geliefert:

  • Stativkopf GH-2
  • PL-Wechselplatte inkl. Anti-Twist Flange
  • Drei 1/4″ Schrauben
  • Ein Adapter 1/4″ auf 3/8″
  • Passender Inbusschlüssel
  • Bedienungsanleitung

Der Benro GH-2 im Detail:

  • etwa 25cm hoch
  • etwa 24cm tief
  • etwa 8cm breit
  • Eigengewicht laut Hersteller 1,4 kg
  • Tragkraft laut Hersteller 7 kg

Alle Angaben ohne Gewähr!

Qualität und Anfassgefühl:

Der Stativkopf ist “mittelgewichtig” und absolut solide verarbeitet. Alle Gewinde sind dezent gefettet und leichtgängig. Die Oberfläche fühlt sich angerauht und sehr wertig an,ist für unseren Geschmack aber auch etwas empfindlich. Erste Stoßspuren waren schnell erkennbar und wer nicht zimperlich mit dem GH-2 umgeht wird ihn wohl öfters reinigen müssen. Das geht in aller Regel sehr leicht, in dem man ein fusselfreies Tuch benutzt.

Benro GH-2

Montage und Handhabung:

Der GH-2 ist relativ fix aus der Verpackung entnommen und auch montiert. Die beigelegte PL-Wechselplatte ist etwa 10cm lang, verfügt über ein 5cm langes Langloch und einen kleinen Anschlag zur komfortablen Justage am Stativfuß. Die Wechselplatte ist Arca-kompatibel und absolut solide hergestellt. Wir entscheiden uns dennoch dazu, am Nikon AF-S 300/2.8 VR mit einem kompletten Objektiv-Ersatzsockel zu arbeiten.

Benro GH-2

Das Anbringen der Kombi auf dem Kopf geschieht durch einfaches Einlegen der angebrachten Wechselplatte in den Bügel des GH-2 mit anschließender Verschraubung. Durch die relativ lange Wechselplatte (oder in unserem Fall Ersatzsockel) ist es auch mit Konverter immer möglich die Kamera/Objektiv-Kombination auszutarieren. Ein weiteres Augenmerk legen wir auf die Höhen-Justage der Kombi. Mit einer üppigen Flügelmutter kann die komplette Auflage gelöst und für die Kamera/Objektiv-Kombi so weit verstellt werden, dass das Objektiv auch horizontal mittig platziert ist. Alle Befestigungen werden normal fest angezogen und halten einwandfrei.

Benro GH-2

Vertikale Schwenkbewegungen verlaufen geschmeidig und man kann die Kombi bei guter Tarierung in jeder erdenklichen Stellung loslassen, ohne dass sich deren Position danach verändert…alles bleibt bei unserer Kombi wie es ist!

Benro GH-2

Benro GH-2

Horizontal ist der GH-2 ebenfalls sehr leichtgängig, dürfte aber für unseren Geschmack etwas feiner einstellbar sein. Führt man die Kombi jedoch mit der linken Hand an dessen linken Bügel, so gelingen tolle Schwenks und viele verwacklungsfreie Bilder. Muss gerade nicht geschwenkt werden, so erwischen wir uns immer wieder beim Festzurren der Horizontalmutter, denn der Kopf hält sonst mit der Hand an der Kamera einfach nicht still. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass ein kräftiges Stativ mit diesem Stativkopf durchaus Sinn macht. Unsere Kombi aus Benro GH-2 und Benro C-258n6 ist eher suboptimal, da gibt es Passenderes!

Benro GH-2

Fazit:

Wir halten ein durchaus wertiges Stück Mechanik in unseren Händen und sind ob des Preis-/Leistungsverhältnisses postiv überrascht. Bei derzeit 369,- Euro bei Foto Besier/Oehling wird man nach einer adäquaten Ausweichlösung lange suche müssen.

Ob’s hilft? Und ob!
Der Ausschuss unscharfer Bilder ist deutlich weniger geworden und Schwenken mit einer nicht eben leichtgewichtigen Kamera/Objektiv-Kombi wird zum Kinderspiel. Und weil’s extrem viel Spaß macht, ist der nicht eben kleinwüchsige Stativkopf inzwischen unser stetiger Begleiter.