logo


Das Kamerahandbuch Nikon D60

Posted in DSLR, Rezensionen (Bücher/Software) von orlando am 15. Nov. 2008

Verlag Galileo Design
328 S., 2008, geb., komplett in Farbe
39,90 Euro, ISBN 978-3-8362-1210-6
Das Buch ist mittels des persönlichen Zugangscodes, der im Buch vermerkt ist, über die Homepage des Verlags updatefähig.

Die Kamera in der einen Hand, das Handbuch in der Anderen. Für viele Neueinsteiger ist die Fülle der Funktionen aktueller DSLRs schlicht unüberschaubar. Die Bedienungsanleitung der Nikon D60 ist sicherlich ein guter, aber leider auch ein etwas wenig ausführlicher Einstieg in die oft neue digitale Fotowelt. Ob es mit einem Buch zur Einsteiger-DSLR besser klappt wollen wir hier erforschen.

Autoren: Ulrike Hässler, Wadim Herdt

Das Buch wendet sich in erster Linie an Fotografen, die bislang mit einer Kompakt-, Bridge- oder Analogkamera fotografiert haben und fotografische Grundkenntnisse besitzen.

Es gliedert sich in die folgenden Kapitel:

  • 1 Die Nikon D60
  • 2 Technik und Bedienung
  • 3 Aufnahmen richtig belichten
  • 4 Die richtige Schärfe finden
  • 5 Blitzfotografie mit der Nikon D60
  • 6 Objektive an der Nikon D60
  • 7 Fotopraxis mit der Nikon D60
  • 8 Die Problemzonen der Fotografie
  • 9 Zubehör für die Nikon D60
  • 10 Fotos entwickeln und bearbeiten

Zu Beginn des Buches wird die die Funktionsweise einer DSLR beschrieben und gegenüber Kompaktkameras abgegrenzt. Ergänzend hierzu wird beschrieben, wie eine Digitalkamera funktioniert. Mit diesem Wissen ausgestattet wird der Leser nun praxisnah und verständlich mit den Funktionen der D60 vertraut gemacht, wobei nicht nur die Funktionen erklärt werden sondern auch deren Einsatz in der Praxis.

Die Bebilderung hierzu ist umfangreich, hilfreich und gut nachvollziehbar. Den zentralen Punkten Belichtung, Schärfe und Blitzfotografie widmen die Autoren jeweils eigene umfangreiche Kapitel, wobei auch hier der Leser nicht mit Theorie erschlagen und der Bezug zur Praxis im Auge behalten wird.
Anschließend wird der Leser mit dem Grundwissen über Objektive wie Objektivtypen, Brennweite, Schärfentiefe oder Lichtstärke ausgestattet. Es werden 11 aktuelle Fremd- und 7 Nikon-Objektive vom Fisheye über Makro bis zu den Telezooms vorgestellt. Ob aber die Empfehlungen des Nikon 2,8/17-55 oder des Nikon 2,8/24-70 für diese Kamera und die Zielgruppe die Richtige ist, darüber kann man streiten.

Es folgt ein allgemeiner Teil über Fotografie. Die Kapitel „Fotopraxis mit der Nikon D60“ und „die Problemzonen der Fotografie“ gehen jetzt nicht mehr von der Kamera aus, sondern beschäftigen sich allgemein mit spezifischen Aufgabenstellungen und Aufnahmesituationen. Wer erste allgemeine Informationen zum Thema Makrofotografie, Landschaftsfotografie oder Aufnahmeplanung sucht, wird hier fündig. Wo es erforderlich ist, erfolgt ein Hinweis auf die entsprechenden Einstellungen an der D60. Ein Fachbuch über Makro- oder Portraitfotografie kann und will es wohl auch nicht ersetzen.

Ein wesentliches Merkmal einer DSLR gegenüber einer Bridgekamera ist, dass jede Menge Zubehör angeboten wird. Hier zeigt das Buch, welches Zubehör sinnvoll ist und welches man sich durchaus sparen kann. Zum Abschluss werden die nikonspezifischen Programme NikonView und NikonTransfer und insbesondere Nikon CaptureNX vorgestellt und deren Anwendung beschrieben.

Fazit: Das Buch gibt dem Besitzer einer D60 einen guten Einstieg beginnend bei der Bedienung der Kamera über einen Einsteigerkurs zum Thema Fotografie bis hin zur Bildbearbeitung. Es ist im Allgemeinen leicht verständlich geschrieben und lässt kaum Fragen offen. Gefallen haben die vielen Grafiken und Bildbeispiele, die das Geschriebene sehr schön unterstützen.

Ein erfahrener Fotograf wird in diesem Buch nichts Neues erfahren, wohl aber die Eine oder Andere unscharfe Formulierung und Definition sowie etliche Aussagen finden, über die man streiten kann (wie z.B. die Empfehlung, das RAW Format nur bei wichtigen Bildern zu benutzen, sich sonst aber auf JPEGs zu beschränken) oder gar Aussagen, die zweifelhaft sind (bei der großen Reichweite des Blitzes der Nikon D60 von bis zu 19 Metern können Sie den Blitz auch gut bei Gruppenaufnahmen in Außenbereichen einsetzen). Für Fotofreunde, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben ist dieses Buch sicherlich hilfreich und gut.

Stuttgart, den 6.11.2008 Orlando