logo


Eintauchversuche, die gelingen!

Posted in Tutorials von Bernd am 19. Nov. 2006

Wenn ihr immer schon mal wissen wolltet, wie man Gegenstände beim Eintauchen in Wasser fotografiert, hier ist die Lösung.

Und so was kann dabei herauskommen:

Neugierig? Hier gehts weiter…

Details über die benötigten Teile, so wie Skizzen zum Aufbau findet ihr im Folgenden.

Es wurde ein Aquarium verwendet, ca.60 Liter, zu 1/3 gefüllt mit Wasser. (Tipp: Etwas Spülmittel rein und man hat keine Oberflächenspannung mehr auf der Wasseroberfläche) Das Aquarium sollte so hoch auf Säulen stehen, dass ein Blitz ohne Problem darunter geschoben werden kann, der dann seinen Blitz schräg nach oben gegen eine weisse Plexiglascheibe wirft (Tipp: am besten legt man noch ein grosses weisses Blatt auf den Tisch oder änliches, das reflektiert besser!)

Die Kamera sollte am besten eine höhe mit der Wasseroberfläche haben (Tipp: Damit man etwas fokussieren kann mit seiner Kamera sollte man vorher etwas direkt hinter die Scheibe legen und dieses dann manuell fokusieren und die Kamera dann so lassen !!) so kann man dann, was auch immer, so nah wie möglich an der Scheibe ins Wasser fallen lassen (Tipp: Regelmässig die Tropfen / Spritzer von der Scheibe entfernen!)

Das ganze funktioniert am besten mit einem Makroobjektiv!

Was die Blitz-Anlage angeht, so wurde primär mit einem Kabelblitz ausgelöst. Mittels eines Mittenkontakt-Adapters an der D70 wurde per Sync-Kabel gezündet. Das Kabel lief dann zu einem Blitzschuh, in dem hier ein steinalter Braun VarioZoom SCA zum Einsatz kam.

Beim Kunsteis wurde nur von hinten geblitzt (also indirekt über die Plexiglasscheibe). Für Objekte mit Struktur (z.B. Geldstücke) mußte noch Verstärkung von vorne hinzu (Multiblitz via optischem Slaveauslöser).

Die Bilder sind nur wenig nachbearbeitet worden! EBV steckt nicht wirklich viel drin, es wurde etwas nachgeschärft, verkleinert und bei einigen Bildern wurden ein paar Wassertropfen entfernt, die an der Scheibe waren !

Mit Bausstrahlern als Hintergrundlicht geht es möglicherweise nicht, da es ja alles recht fix gehen muss.

Zur Information findet ihr hier die Exif-Daten.

Was sonst noch so dabei heraus kommen kann:

Das Copyright für alle Bilder liegt beim Autor diese Textes! Die Bilder dürfen nicht verlinkt oder anderweitig verwendet werden.

Einen ganz besonderen Dank geht an Daniel Kuhne, ohne den die Bilder nicht möglich gewesen wären !!!!

S. Hanl (darkcux)