logo


HDR/HDI for free – kostenlose Programme zur Erstellung

Posted in Bildbearbeitung, Software von Weinlamm am 4. Aug. 2007

HDR ist in letzter Zeit eines der Top-Themen. Auch in unserem Forum. Es gibt hier softwaremäßig Top Programme, wie das bereits von uns vorgestellt Photomatix. Da dieses – sehr überzeugende – Programm allerdings nahezu 100,- Euro kostet, soll dieser Beitrag sich mit den weniger bekannten, aber kostenlos erhältlichen, Programmen beschäftigen.

In diesem Artikel wird weniger auf die Eigenschaften jedes einzelnen Programms eingegangen. Viel mehr sollen hier “lediglich” einige kostenlos erhältliche Programme zur Erzeugung von HDR-/HDI-Bildern vorgestellt werden.

A) Picturenaut – beta 2.11

Quelle: www.picturenaut.de

HDR aus mehreren Bildern erzeugen: ja
Tonemapping-Funktion integriert: ja
kann mit nef umgehen: nein
deutsche Version: ja
gerade richten von Bildern möglich: ja

Das Programm muss nicht installiert werden, sondern kann nach dem Entpacken direkt aus einem Verzeichnis der Wahl gestartet werden.

Um 16-bit Bilder einzulesen müssen zuvor vorhandene nefs in Tiff umgewandelt werden.
Darüber hinaus überzeugt jedoch die Be- und Verarbeitung mit den im Programm integrierten Automatiken. In den beiden Versionen des Tonemapping-Moduls können diverse Anpassungen der Parameter vorgenommen werden. Man kann hier neben den obligatorischen Einstellungen auch am Histogramm oder der Gammaeinstellung “schrauben”. Die jeweils vorgenommenen Änderungen werden direkt im Vorschaufenster angezeigt.

Fazit: Insgesamt ein Programm, welches überzeugt.

dri_01

Noch eine Anmerkung, die zu Picturenaut im nachhinein zu machen ist:

Es scheint zumindest bei hellen Motiven von Vorteil zu sein, wenn man bei der Erstellung der Bilder neben den automatisch ausgelesenen Bildern in der rechten Spalte “Bias[+-2EV]” noch händisch Angaben zu den EV-Werten ( Lichtwerten ) macht. Sofern diese Angaben manuell eingetragen werden, dann erscheinen die Ergebnisse nicht ganz so “flau” wie zunächst und bedürfen in den weiteren Schritten nicht einer so intensiven Nachbearbeitung ( die linke Seite des folgenden Bildes ist mit Angabe der EV-Werte, die rechte Seite ohne Angabe dieser ).

dri_05

dri_06

Jedoch bei dunklen Motiven gilt dieses nicht. Gerade bei diesen kann es sich anbieten, ohne die EV-Angaben Bilder zu erhalten, die etwas flauer sind. Hierdurch sind von Anfang an die dunklen Stellen nicht ganz so dunkel und man erspart sich einiges an Nachbearbeitung.

Es erscheint wohl so zu sein, dass man bei dem Programm Picturenaut mehrere Einstellungen nutzen kann und auch mal ausprobieren sollte, um im Anschluss dann zu guten bzw. besseren Ergebnissen zu kommen.

B) Qtpfsgi – Version 1.8.11

Quelle: http://qtpfsgui.sourceforge.net

HDR aus mehreren Bildern erzeugen: ja
Tonemapping-Funktion integriert: ja
kann mit nef umgehen: ja
deutsche Version: ja
gerade richten von Bildern möglich: ja

Die “Installation” ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig für den geneigten Windows-Anwender. Man muss nämlich neben der zip-Datei mit dem Programm auch eine weitere zip-Datei mit diversen dll-Dateien herunter laden. Letztere müssen dann händisch in das entpacke Verzeichnis des eigentlichen Programms eingefügt werden. Aber dann funktioniert das Programm auch ohne weiteren Installations-Aufwand durch einfachen Doppelklick.

Das Erstellen von HDR-Bildern wird über einen Wizard gestartet. Hier muss man im ersten Schritt die Ursprungsbilder auswählen. Im zweiten Schritt kann man mehrere vordefinierte Profile wählen oder aber eigene Einstellungen bezüglich der Abstimmung vornehmen. Danach wird das HDR-Bild dann berechnet.

Die Anzeige des HDR-Bildes ist sehr umständlich. Genau so geht es dann beim Tonemapping “HDR Farbabbilden” weiter. Auch dieser Bereich benötigt sehr viel Rechenleistung und ist umständlich gestrickt. Die Ergebnisse entschädigen hier nicht wirklich für den Aufwand bzw. die Wartezeit.

Eine automatische Vorschau für Veränderungen in den Einstellungen gibt es nicht. Darüber hinaus ist das Programm während des Testens mehrfach sang- und klanglos “abgerauscht”. Theoretisch sollte das Programm auch mit nefs umgehen können ( zumindest fängt das Programm an sie zu öffnen ). Aber auch hier hat das Testen ergeben, dass das Programm auch in diesem Bereich viel zu viel Rechenleistung benötigt um überhaupt von der Stelle zu kommen.

Neben der Version für Windows gibts noch eine Version für Linux und Mac. Mögen diese beiden besser funktionieren wie die Windows-Variante.

Fazit: Überzeugen konnte das Programm in der Windows-Variante nicht.

dri_02

Edit – Nachtrag:

In der aktuellen Version 1.8.12 sind scheinbar einige Änderungen vorgenommen worden. So ist nun bei der Erzeugung von HDR-Bilder ein zusätzlicher Schritt eingefügt worden für den Abgleich der Bilder. Auch die Erstellung von HDR-Bildern aus nefs funktioniert jetzt und führt nicht mehr zu Abstürzen.

Aus dem Programm heraus lassen sich nun vernünftig HDR-Bilder erzeugen ( Schritt bis zum Tonemapping ). Das Tonemapping selbst im Programm ist immer noch nicht vernünftig gelöst. Zum einen keine Vorschau der Einstellungen ( selbst das Erzeugen von Vorschau-Bildern dauert eine halbe Ewigkeit ), zum anderen vergehen dann auch weiterhin bei der Erzeugung von größeren Versionen Minuten, in denen man sich nicht sicher ist, ob das Programm noch arbeitet oder sich schon “verabschiedet” hat.

Zum Erzeugen von HDRs aus dunklen Motiven gar nicht mal so schlecht – Tonemapping sollte man aber aus anderen Programmen heraus ( im Bereich der freien wohl “Picturenaut” ) machen.

C) Imagestacker

Quelle: http://www.pixeltreff.net/11.html

HDR aus mehreren Bildern erzeugen: ja
Tonemapping-Funktion integriert: nein
kann mit nef umgehen: nein
deutsche Version: ja
gerade richten von Bildern möglich: nein

Auch bei diesem Programm handelt es sich um eines, dass nicht installiert werden muss. Man startet einfach über die herunter geladene exe-Datei.

Es wird auf der Internetseite selbst als “Ein Programm zum automatischen Zusammenrechnen von Bilddateien” bezeichnet. Man kann also wohl nicht von einem kompletten HDR-/HDI-Programm ausgehen. Sofern gutes Ausgangsmaterial vorliegt ( gleiche Bilderreihen sowohl in Plus- als auch in Minusrichtung ) kann man davon ausgehen, dass das Programm vernünftige Ergebnisse liefert. Tonemapping muss man allerdings in einem anderen Programm vornehmen.

Jetzt kann man sich natürlich fragen, wozu dieses Programm überhaupt gut sein kann. Die bislang vorgestellten, anderen Programme, beinhalten ja direkt das Tonemapping-Modul. Hier kann man als Antwort geben, dass man mit dem Programm sehr schön und recht einfach Motive bearbeiten kann, die bei der Bearbeitung mit anderen Programmen zum Rauschen neigen. Diese werden zunächst mit Imagestacker zusammen gesetzt und dann das Tonemapping mit einem anderen Programm vorgenommen ( aber Achtung: z.B. für Picturenaut braucht man 32-bit *.hdr – Dateien. Diese lassen sich nicht mit Imagestacker erstellen. Imagestacker speichert nur 16-bit Tiff-Dateien. Die Umwandlung in 32-bit-Datein muss dann wiederum mit einem anderen Programm erfolgen wie z.B. Photoshop ).

Fazit: Vernünftiges Programm, welches in Einzelfällen zu gebrauchen ist. Andere sind aber meist besser.

dri_03

D) Noise Remove

Quelle: http://www.stoske.de/digicam/Artikel/noise.html

HDR aus mehreren Bildern erzeugen: ja
Tonemapping-Funktion integriert: nein
kann mit nef umgehen: nein
deutsche Version: ja
gerade richten von Bildern möglich: nein

Hier handelt es sich wieder um ein “Single-Programm”, welches nicht installiert werden muss.

Zunächst ist für die Benutzung wichtig, dass alles Bilder, die verabeitet werden sollen, in einem separaten Ordner vorliegen. Diesen lädt man mit dem Programm und lässt es laufen.

Das Programm hat auch selbst keine Tonemapping-Einheit integriert. Und im Gegensatz zu dem Imagestacker, der zumindest 16-bit-Dateien erzeugt, kommen aus Noise Remove nur 8 bit-Datein heraus. Zur weiteren Verarbeitung wird dann auf die Ausführungen zum “Imagestacker” verwiesen.

Welcher Vorteil hier noch aufgefallen ist im Vergleich zum Imagestacker ist, dass bei Nachtaufnahmen Noise Remove die etwas realistischeren Farben liefert. Hier hat der Imagestacker etwas zum gelblichen geneigt ( was sich aber wieder in einer Bildbearbeitung korrigieren lässt ).

Fazit: Vernünftiges Programm, welches in Einzelfällen zu gebrauchen ist. Andere sind aber meist besser.

dri_04

E) Jasper´s DRI-Maker

Quelle: http://www.drimaker.com/index.html

Hierbei handelt es sich um ein Programm, welches ausschließlich für den Mac existiert. Aus diesem Grund konnte dies bislang nicht getestet werden, soll aber der Vollständigkeit halber mit aufgeführt werden, da es als sog. Donationware zunächst erst einmal kostenlos erhältlich ist.

Edit:

Freundlicherweise hat unser User “monaba” eine kurze Stellungnahme abgegeben, die hier nicht verschwiegen werden soll:

- Bilder können per Drag and Drop importiert werden.
- Bilder können automatisch ausgerichtet werden
- Bilder werden nach Helligkeit automatisch geordnet
- mit drei Reglern ( Schwellenwert, Luminanz und Übergangsfunktion ) können die Bilder ineinander übergeblendet werden
- Speicherung als JPEG, TIFF, PNG möglich

Zitat: “Sieht sehr einfach und praktisch aus, ob es jedoch höheren Ansprüchen genügt, kann ich nicht abschätzen. ”

dri02

Fazit des gesamten Test:

HDR/HDI ist ein schwieriges Thema. Einen Königsweg gibt es nicht. Die kostenlosen Pendanten zu den kostenpflichtige Tools ( z.B. Photomatix ) können nicht vollständig überzeugen als Single-Programm. Allerdings kommen sie in Kombination eingesetzt den kostenpflichtigen doch recht nahe, da auch diese nicht immer vollständig perfekt zu händeln sind. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass wenn man alle Programme einsetzt, dass man immer eins zur Hand haben sollte, welches für die jeweilige Situation geeignet ist.

Im Anschluss dann noch die obligatorische Bitte, falls ihr irgendwo ein kostenloses HDR-/HDI-Tool findet, welches hier noch nicht enthalten ist, dass ihr dem Ersteller dieses Beitrags nach Möglichkeit einen entsprechenden Link zukommen lasst.

Weiterführende Links im NP-Wissen:

- Photomatix

- HDR – was ist das

Links zu Diskussionen im Forum, bezüglich der Programme, die hier vorgestellt werden:

- Picturenaut

- Qtpfsgi

- Imagestacker ( aktuell noch keine Diskussion )

- Noise Remove ( aktuell noch keine Diskussion )